Beeinflusst Stress die frühe Gehirnentwicklung?

Anlässlich des 12. EPZ-Symposiums in Winterthur stellte Frau Prof. Claudia Buss ihre Forschungsergebnisse vor. Titel des Vortrages: "Frühe Ursprünge psychiatrischer Störungen: Wie früher Stress die Gehirnentwicklung beeinflussen kann – Folgen für die psychische Gesundheit". 

Frau Prof. Buss liefert mit Ihrer Forschungsarbeit wichtige Grundlagen, welche unsere bisherigen Hypothesen unterstützen, dass belastende Schwangerschaften und Geburten zu der Entwicklung von Regulationsstörungen, ADHS und anderen psychischen Störungen beitragen. Die früh einsetzende psychologische Schwangerschaftsbegleitung, Bindungsförderung und Emotionelle Erste Hilfe dürften kostbare Möglichkeiten der Gesundheitsförderung sein. Das BEZ-Team sieht sich im Lichte dieser Forschungsergebnissen in ihrer Arbeit und der Primärprävention bestätigt. Wir freuen uns, dass wir Zusammen mit den Eltern einen wichtigen Beitrag für die zukünftige psychische Gesundheit Ihrer Kinder leisten können. Sobald wir mehr Forschungsresultate haben, werden wir sie an dieser Stelle veröffentlichen.

 Video zum Thema

Nächster Geburtsvorbereitungskurs startet am

Mehr...

Beeinflusst Stress die frühe Gehirnentwicklung? Lässt sich ADHS vermeiden?

Mehr...

Musik für Frühchen hilft Stress abzubauen und die Entwicklung zu fördern.

Mehr...

Projekt am Inselspital Bern begleitet Frühgeborene und ihre Eltern vom Spital nach Hause

Mehr...

News

Nächster Geburtsvorbereitungskurs startet am

Mehr...

Beeinflusst Stress die frühe Gehirnentwicklung? Lässt sich ADHS vermeiden?

Mehr...

Musik für Frühchen hilft Stress abzubauen und die Entwicklung zu fördern.

Mehr...

Alle News...